Kursdetails

UMGANG MIT "SCHWIERIGEN SCHÜLERINNEN": Von der Störung zur Beziehung - Der systemische Ansatz im Kontext von Schule und Unterricht

Kursdetails

Welche Interventionen sind hilfreich, um eine Beziehung zu Schüler*innen zu ermöglichen und zu erhalten, wenn uns diese bislang mit ihrem Verhalten als störend auffallen?

Im schulischen und unterrichtlichen Alltag begegnen uns als Lehrkräfte immer wieder Situationen, die uns pädagogisch herausfordern: schwierige Schüler*innen werden hier häufig als ein zentraler Belastungsfaktor genannt.

Diese zweiteilige Weiterbildung möchte die Teilnehmer*innen prozessorientiert

für systemisches Denken und Handeln im pädagogischen Alltag sensibilisieren und zur Umsetzung systemischer Interventionen befähigen.

 

Ziele für die Teilnehmer*innen:

 

  • Sie reflektieren die eigene Haltung, Sichtweisen und Handlungsmuster im Kontakt mit Schüler*innen als Beitrag zur eigenen Lehrergesundheit.
  • Sie erweitern durch die systemische Perspektive das Handlungsrepertoire im Hinblick auf wirksame Beziehungsgestaltung,
  • Sie agieren bewusster im Umgang mit herausfordernden Situationen des schulischen Alltags.
  • Sie schärfen den Blick auf Ressourcen und Lösungen bei Schüler*innen, um Probleme langfristig in Fähigkeiten zu wandeln.

Weitere Informationen

Kursgröße:
Max. 12 Teilnehmende
Preis:
pro Person pro Tag: 99,00 €
Preis für externe Teilnehmer:
110 €
Bemerkung:

Im Seminarpreis ist die Verpflegung inbegriffen.

 

Referentin:

Rebecca Hofer-Warth

Organisator/-in:
Frau Sabine Pablitschko
s.pablitschko@essbay.de
Dozent/-in:
Es sind keine Dozenten/-innen angegeben.

Termine

Diese Fortbildung ist modular aufgebaut und verteilt sich über mehrere Termine.
Tag 2
Beginn: 14.02.2022 09:30 Uhr
Ende: 14.02.2022 17:00 Uhr

Tagungsort: 3E-Werk (Alte Schule), Amerdingen-Bollstadt

Tag 1
Beginn: 15.11.2021 09:30 Uhr
Ende: 15.11.2021 17:00 Uhr

Tagungsort: 3E-Werk (Alte Schule), Amerdingen-Bollstadt